Für alle, die beruflich ein Fahrzeug (über 3,5t) bewegen

Das Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) sagt: Wer beruflich ein Fahrzeug (über 3,5t) bewegt, muss sich regelmäßig weiterbilden und dies im Führerschein eintragen lassen. Fahrer, die diese Weiterbildung nicht nachweisen können, dürfen nicht mehr gewerblich fahren und Arbeitgeber dürfen diese Fahrer nicht weiter beschäftigen.

Wir von RuF bieten Ihnen eine qualifizierte Aus- und Weiterbildung nach dem BKrFQG und beraten Sie gerne in all Ihren Fragen.

Auch wenn die Seminarthemen manchmal trocken sind - sie sind es nicht. Wie die Inhalte vermittelt werden, das macht den Unterschied bei der RuF. Wir möchten nicht belehren, sondern wir leben davon, dass die Teilnehmer ihre Erfahrungen und ihr Praxiswissen mit einbringen und die Seminare aktiv mitgestalten.

Wir sind für Sie da!

Aber welche Qualifikation muss bis wann, wo und bei wem absolviert werden?

Das kann ganz schön kompliziert werden.

Deshalb haben wir unseren RuF-OrgaService entwickelt. Wir benötigen von Ihnen nur einige Formalien, dann machen wir für Sie den Rest:

  • Unser RuF-OrgaService informiert Sie als Fahrer über Ihren Qualifikationsstand, wann der nächste Kurs ansteht und wo Sie ihn absolvieren könnten. Sie können diese Infos direkt hier abrufen und verwalten: über „RuF-OrgaService24“. Wer keinen Internet-Zugang hat, wird per Post informiert.
  • Unser RuF-OrgaService24 informiert Sie als Unternehmer über den Qualifikationsstand Ihrer Fahrer und wann die nächsten Maßnahmen anstehen, damit Sie vernünftig planen können – „RuF-OrgaService24“. Voraussetzung: Ihr Fahrer erlaubt, dass seine Daten an Sie weitergereicht werden.

*Wir verwenden ausschließlich die männliche Ansprache, meinen aber selbstverständlich auch Frauen.  Begriffsmonster wie "erfahrener/e Kraftfahrer/-in" bleiben Ihnen damit erspart, welche zwar korrekt, aber schwer lesbar wären.